52. Blaues Band vom Strelasund

RANGLISTENLAUF UND LANGSTRECKE IM STRELASUND – 01.08.2015

Revier: Strelasund (Ostsee), mit dem Veranstalter SSC Hanse Stralsund
Wind: Windstärke 0-3, Windrichtung West über Süd auf Ost drehend
Regattafeld: 19 gemeldet, 19 gestartetet und im Ziel
Platzierung: 1. Resi, 2. Cutty Sark, 3. Zuarin
Crew Cutty Sark: Steuermann Otti, Besan Pille, Großsegel Fabian, Vorsegel Denise, Trim Nils, Trim und Spinnaker Andi, Vorschiff Manfred

Das Zentrum eines Hochdrucks hatte uns pünktlich zum Regattawochenende in einem der schönsten Segelreviere dem Strelasund erwischt. So empfing uns schon am Freitag die Hansestadt Stralsund mit einem herrlichen Abendrot, gut gelaunten Crewmitgliedern und einem erstaunlich starkem Teilnehmerfeld unter den 19 Schiffen.

Am Samstag kam es zu der angesagten Windlosigkeit, die uns prompt eine Startverschiebung bis mittags um 12 Uhr bescherte. Zeit umden Transporter, unser neues Mannschaftsfahrzeug für Trailer -, Lager- und Übernachtungsdienste weiter auszubauen. Der Start erfolgte dann ordnungsgemäß und ließ uns sachte vor der Silhouette Stralsunds über den Strelasund, auf die Langstrecke unter der Rügenbrücke hindurch, zwischen Rügen und der vorpommerschen Küstenlinie gleiten. Eine annehmliche gute Position unter den ersten 5 ließ uns zur ersten Erkenntnis des Tages kommen, ein wenig mithalten ja, aber die Führenden setzten sich doch schon merklich ab. Plötzlich jedoch erstarb der Wind vollends, die hinteren Boote rutschten auf und der Wind setze von entgegen gesetzter Richtung wenig später wieder ein. Dabei fielen wir zurück bis auf den drittletzten Platz!

Nach der Positionsmarke am Deviner Haken hielten wir uns dann konsequent aus der Strömung unter Land und konnten uns so Position um Position nach vorne kreuzen, bis wir die erste Position erreicht hatten. Erstaunlich hatten wir uns doch knapp eine Stunde zuvor schon fast aufgegeben. Mit auffrischendem Wind aus Ost ging es nun als Drittplatzierter um die Wendemarke bei Stahlbrode zurück unter Spinaker nach Stralsund. 500m vor dem Ziel wurde ein Angriff noch belohnt mit dem Zweiten Platz kurz hinter Resi und vor der Zuarin. Weiter geht es nun zur Hanse-Sail nach Rostock, wo wir die zwischenzeitlichen Erstplatzierungen in den Ranglisten verteidigen wollen.

Anhänge

 

Schlagwörter: , ,

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Wird geladen
×