11. Harry-Wallis-Gedächtnis-Pokal

MV-RANGLISTE IN ZINGST – 03.06.2017

Revier: Barther Bodden/Zingster Strom, mit dem Veranstalter SSV Zingst e.V.
Wind: Windstärke 3 abnehmend, Windrichtung Südöstlich
Regattafeld: 13 gemeldet, 13 gestartet und im Ziel
Platzierung: 1. Cutty Sark, 2. Teamwork, 3. Santa Fe
Crew Cutty Sark: Steuermann Otti, Besan Pille, Großsegel Rina, Vorsegel Alex und Torsten, Trimm und Spinnaker Andi, Vorschiff Manfred

Zum dritten Mal fanden wir uns zum Harry-Wallis-Gedächtnispokal in Zingst ein, der für große Teile der Crew den Auftakt zur Saison 2017 bedeutete und gleichzeitig der erste Wertungslauf für die Rangliste MV war. Natürlich wollten wir an die guten Ergebnisse aus den Vorjahren anknüpfen, auch in diesem sehr gut besetzten Feld.

Bei etwa drei Windstärken segelten wir zum Start durch den Zingster Strom Richtung Barther Bodden und fuhren uns außerhalb des Fahrwassers gleich mal fest. Nachdem wir uns freigeschaufelt hatten, wurde der Rest des Weges im Schlepp zurückgelegt. Auf dem Bodden angekommen, sollte der erste Start pünktlich um 10:00 folgen. Zunächst wurde jedoch auf die Geburt von Klara Nele standesgemäß mit einem Schluck Cutty Sark angestoßen.

Zu unserer eigenen Überraschung lief das Boot besonders am Wind sehr stark und mit Andi am Spi konnten wir die erste Wettfahrt gleich für uns entscheiden, vor Teamwork und Habakuk II. Den zweiten Lauf beendeten wir dann auf Rang drei hinter Resi und Teamwork. Das Feld lag also dicht beieinander. Auch im dritten Lauf konnten wir gut mithalten und lagen auf Rang 2 hinter Teamwork, als wir die blaue Fahne für Bahnverkürzung am Zielschiff bemerkten. Mit einer gut getimten Wende konnten wir die Wettfahrt als Sieger beenden, da Teamwork die Bahnverkürzung etwas zu spät bemerkte. Vor dem letzten Lauf durch den Zingster Strom zurück nach Zingst war somit taktisches Fahren angesagt, da klar war, dass uns ein vierter Platz für den Gesamtsieg reichen würde. So hielten wir uns aus den Zweikämpfen raus und segelten den vierten Platz unter Spi sicher nach Hause, obwohl der Wind stetig abnahm.

Am Abend feierten wir den Sieg in gemütlicher Runde mit unserem Nachwuchs im Ferienhaus und blieben noch ein paar Tage zur Entspannung in Zingst, um dann die Umrundung von Hiddensee am nächsten Wochenende anzugehen.

 

Tags: , ,

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

lädt
×